26.12.2009

4 Tipps zur Gestaltung Ihres Lebensraumes mit dem Feng-Shui-Element Wasser

von Tine Kocourek, München


In der Ruhe liegt die Kraft

Schauen Sie jetzt im Dezember zum Fenster hinaus in die Natur. Die Natur ruht, um wieder Kraft für die nächste Wachstumsperiode zu tanken. Die Tage sind momentan sehr kurz. Es schneit und friert. Die Jahreszeit Winter repräsentiert das Wasser-Element im Feng Shui.

Der Winter ist die ruhige Zeit, wo ich mich gerne drinnen im Warmen aufhalte. Wie viele von Ihnen denke ich über eine Umgestaltung nach. Wo und wie verwende ich das Element Wasser in Form, Farbe oder Material in meinen Lebensräumen?

Brunnen und Wasserschale
Ein Brunnen lässt Wasser fließen. Dies ist eine einfache Möglichkeit, das Element Wasser in die Raumgestaltung einzubringen. Besonders im Winter, wenn die Heizung die Atemluft austrocknet, schafft ein Brunnen angenehmes und gesundes Raumklima.
Alternativ zum Brunnen: Stellen Sie eine Schale gefüllt mit frischem Wasser auf. Am besten nehmen Sie eine Schale aus Glas, denn das Material Glas repräsentiert das Feng-Shui-Element Wasser.

Farbgestaltung
Jedes Feng-Shui-Element repräsentiert eine oder mehrere Farben. Das Element Wasser steht für die dunklen Farben wie Schwarz, Nachtblau, Ultramarinblau.
In der Farbgestaltung eines Lebensraumes setze ich dunkle Farben des Wassers fast nur als Akzent ein, da dunkle Wandfarben Räume klein erscheinen lassen.

Wenn Sie eine oder mehrere Wände in einer dunklen Farbe streichen, passen Sie die Beleuchtung entsprechend an. Stellen Sie eine zusätzliche Leuchte auf oder ersetzen Sie die Lampe durch eine mit höherer Wattzahl.

Gestaltung mit Formen
Fließende Formen, wie Wellen, und genauso unregelmäßige und formlose Formen symbolisieren das Wasser-Element. Diese Formempfehlung gilt für Objekte, Skulpturen und Bildmotive. Am besten geeignet ist eine Glasvase oder Glasskulptur mit einer fließenden Form in der Farbe Dunkelblau oder Schwarz, da Form, Farbe und Material für das Wasser-Element stehen.

Wo setze ich das Wasser-Element ein?
Zur Verbesserung der Raumenergie wirkt Wasser ausgezeichnet in einem Raum in Norden. Um einen Raum im Osten oder Südosten zu unterstützen, können Sie ebenfalls Wasser einsetzen. Wenn mir eines der Systeme des klassischen Feng Shui, wie z.B. die Fliegenden Sterne, die Anwendung des Wasser-Elementes empfiehlt, setze ich Wasser auch in anderen Bereichen ein.


Wollen Sie mehr über Raum- und Farbgestaltung mit Feng Shui wissen?
Das aktuelle Workshop-Programm finden Sie hier.

05.12.2009

Tensoren und Pendel

von Michaela Franz, Riedering

Unsere Tensoren und Pendel werden für jeden Kunden mit höchster Achtsamkeit als Einzelstücke hergestellt.

Zudem haben Sie die Möglichkeit, den Tensor sowie auch das Pendel durch einen individuell ausgewählten Heilstein in seiner Sensibilität zu verstärken.







Zur sicheren Aufbewahrung der Pendel und Tensoren gibt es eigens dafür angefertigte Holzkästchen mit eingearbeiteten Yin-Yang Zeichen.

Kontakt / Webseite: Lebensbaum, Michaela Franz

04.12.2009

Europäisches Feng Shui für eine neue Wohnkultur

Rezension von Katja Heinen, Wiesbaden

„Zwischen Tiger und Drache grast die Kuh“ – ein wirklich gelungener Untertitel für ein Buch, das zeigt, wie und wo Feng Shui sich bei uns in der westlichen europäischen Welt finden lässt.

Feng Shui ist mehr als bloßes Möbelrücken und Kristalle aufhängen. Feng Shui ist mehr als Tabellenwerk und Formeln, Feng Shui ist mehr als eine rein chinesische Raumharmonielehre.

Stefan Kessler macht in dem vorliegenden Buch auf anschauliche Art und Weise die Zusammenhänge und Gemeinsamkeiten von Feng Shui und westlichen Disziplinen wie Wohnpsychologie, Geomantie, Harmonik etc. deutlich. Unabhängig davon aus welchem Kulturkreis die jeweilige Betrachtungsweise stammt, bei genauem Hinschauen ergeben sich sehr deutliche Gemeinsamkeiten!

Ein Buch, das die Grenzbereiche zum Feng Shui und zur westlichen Betrachtungsweise der Architektur aufzeigt.

Aber auch ein Buch, das über die Grenzen der einzelnen Disziplinen – hier das östliche Feng Shui, da die westliche Architektursprache – neu nachdenken lässt.

Der Autor gibt einen praxisorientierten, umfassenden Einblick in die aktuellen Strömungen – ein wichtiger Aspekt für alle Feng-Shui-Experten wie auch Architekten und am Bau Beteiligte und Interessierte.

Autor: Stefan Kessler
ISBN: 3280052467
Verlag: Orell Fuessli

Bestellen bei Amazon

24.11.2009

Paracelsus - Messe Wiesbaden 2010







Rund 250 Aussteller, zahlreiche Sonderschauen und Vorträge mit vielen internationalen Experten erwarten Sie am 19. - 21. Februar 2010 in Wiesbaden.

Sie erhalten einen einzigartig umfangreichen Überblick über Angebote, Neuigkeiten und Trends aus der Welt der Gesundheit.

Und nicht nur das ... Auf der PARACELSUS MESSE können Sie direkt mit den Fachleuten reden, und mit Herstellern und Anbietern diskutieren.

Mitglieder unseres Berufsverbandes informieren Sie gerne an unserem Stand D18 / Halle 10.

Weitere Infos zur Messe unter www.wiesbaden.paracelsus-messe.de

09.11.2009

Feng Shui auf der DEUBAU 2010

Mit der wichtigsten Baufachmesse in 2010 startet die Bauwirtschaft ins neue Jahr. Vom 12. bis zum 16. Januar treffen sich auf der DEUBAU 2010 Unternehmen und Entscheider aus Hochbau, Ausbau und Tiefbau.

Rund 650 Aussteller präsentieren ihre Produkte und Dienstleistungen aus allen Bereichen der Bauwirtschaft. Sie bieten in zwölf Messehallen einen Gesamtüberblick über das aktuelle Angebot rund um das Planen und Bauen.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf nachhaltigem Bauen. Eine wichtige Rolle spielen die Themen Ausbau, Renovierung und Modernisierung im Bestand sowie der Themenkomplex „Energie“.

Abgerundet wird die Messe durch ein attraktives Programm mit Konferenzen, Foren, Diskussionen und Preisverleihungen.

Besuchen Sie unseren Messestand in der Halle 1.0 / Stand 419, wo Ihnen Mitglieder unseres Berufsverbandes Informationen rund um Feng Shui und unsere Themen geben.

Weitere Infos zur Messe unter www.deubau-essen.de

02.11.2009

Feng Shui bringt mehr Freude, Kraft und Erfolg ins Leben

sagt Rosita Bannas, Feng-Shui- und Einrichtungsberaterin in Kiel, und das Wissen und die Lösungen sind in uns und sind einfach zu entdecken. Rosita Bannas will dabei begleiten und unterstützen ...

19.10.2009

Warum Feng Shui nicht ohne die Chinesische Astrologie auskommt (Teil II)

von Ulla Freitag, Haar bei München

Dem Grunde nach ist Feng Shui die Lehre von Bewegung und Wandlung der Energien. Energien, deren aller Wurzeln auf die fünf Wandlungsphasen - Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser - zurückzuführen sind. Feng Shui analysiert die Wirkkräfte der Raumenergien und bringt sie durch entsprechende Maßnahmen in den Einklang mit den darin lebenden Menschen. Der Mensch wird also in den Mittelpunkt einer Feng-Shui-Beratung gestellt. Doch aus welchem Energiemuster ist der Mensch selbst gestrickt?



Wie alles ist auch der Mensch ein wandelndes Energiefeld, das in all seinen Bestandteilen ebenfalls den 5 Wandlungsphasen zuzuordnen ist. Jedes Organ, jedes Körperteil, jede Charaktereigenschaft und jede Handlungs- sowie Denkweise entspricht einer bestimmten Phase oder dem Zusammenspiel einzelner Wandlungsphasen. So unterschiedlich wie wir Menschen sind, so unterschiedlich sind auch unsere Energiemuster - bzw. umgekehrt.

Die chinesische Astrologie definiert anhand der Geburtsdaten eines Menschen die Anordnung und Gewichtung der jeweiligen Energieformen und manifestiert das Ergebnis in der BaZi Suan Ming (Schicksalsberechnung nach den 8 Zeichen). Dadurch werden die Stärken, Schwächen, Fähigkeiten und Möglichkeiten einer Person aufgedeckt. Außerdem ermittelt die BaZi welche Elemente für die Person günstig oder ungünstig sind, und so können Feng-Shui-Maßnahmen auf deren ganz persönlichen Ansprüche sowie Bedürfnisse gezielt abgestimmt werden - ein wichtiger Ansatz für Feng-Shui-Experten. Die Erkenntnisse aus der BaZi erweitern generell den Rahmen der Möglichkeiten, und sie stehen grundsätzlich über den Resultaten einer Feng-Shui-Analyse.

Beispiel: Die Energiemuster eines Schlafraumes sind unbefriedigend. Die Person ist ein Westtyp (Ba Zhai) und das Zimmer liegt in einem für die Person ungünstigem Bereich, die Ausrichtung des Bettes in eine günstige Richtung ist nicht möglich und die Qualität des Bergsterns ist ebenfalls nicht optimal. Aber, der Raum liegt im Ostsektor des Gebäudes und das operative (förderliche) Element der Person, gemäß BaZi, ist Holz. Somit ist der Schlafraum für die Person zuträglich und wenn das Bett oder sein Kopfteil zusätzlich im östlichen Bereich platziert werden kann geradezu optimal. Allerdings sollte sich nicht gerade der Bergstern 5 oder 2 hier befinden und eine evtl. dominante Metallenergie ist natürlich auszugleichen.

Eine Ausrichtung nach dem operativen Element (inkl. Tierzeichen) einer Person ist immer ideal, die Richtlinien der Formenschule sollten jedoch stets berücksichtigt werden.

Für alle, die die BaZi Suan Ming intensiver kennenlernen möchten, erlaube ich mir den Hinweis auf meinen Seminarzyklus, der im Januar 2010 erneut beginnt. Näheres können Sie meiner Webseite entnehmen.


Kontakt / Website: Feng Shui + Astrologie, Ulla Freitag

05.07.2009

Lebenspflege unter der Glocke

von Thomas Grulke

Von außen ein Bungalow, innen eine Oase der Ruhe: Im Qigong-Haus von Monika Dietrich-Beines kann man etwas für die Gesundheit tun. Qigong ist eine chinesische Bewegungsform aus Atem-, Körper- und Meditationsübungen.

Vera Matton brauchte nicht lange um anzukommen. Von Yoga bis Aerobic hatte sie alles ausprobiert. „Doch als ich hier rein kam, fühlte ich mich sofort wohl“, erzählt die 56-Jährige. Es ist ihre achte Stunde im Qigong-Haus von Monika Dietrich-Beines. Tabletten gegen ihre Rückenschmerzen nimmt sie jetzt nicht mehr. Qigong hat ihrem Körper und ihrem Geist gut getan.

Und da ist Vera Matton kein Einzelfall. „Die Menschen, die zu mir kommen, haben alle ein Anliegen. Sei es eine Krankheit oder einfach nur Stress. Für sie ist Qigong eine Lebenspflege, die ihren Alltag verändern soll“, erklärt Monika Dietrich-Beines. Die 63-Jährige lehrt eine chinesische Bewegungsform, die aus Atem-, Körper- und Meditationsübungen besteht. „Man strengt sich an, ohne dass man es merkt“, beschreibt Liesel Peltzer (54) ihr Qigong-Erlebnis. Und Hubertine Dohmes (68) fügt hinzu: „Es ist ein Wohlfühl-Angebot, bei dem ich die innere Ruhe finde.“

Behaglichkeit ist wichtig

Gemeinsam sitzen die Teilnehmer bei einer Tasse Tee, bevor die Übungsstunde beginnt. Das gehört zur allwöchentlichen Behaglichkeit. „So können sie erst mal ein wenig landen und Stress abbauen, ehe es losgeht“, sagt die Qigong-Lehrerin. Vor fünf Jahren ließ sie nahe dem Wickrather Forst den Bungalow bauen, um Kurse zu geben.

Bei der Gestaltung der Räume und des großzügigen Gartens half ihr die Feng-Shui-Expertin Helga M. Vesper. „Durch Farben, Formen und Symboliken soll die Harmonie verstärkt werden. So fühlen sich die Teilnehmer beim Qigong wohler als in einer Turnhalle“, sagt die pensionierte Grundschullehrerin. Der große Raum des Holz-Bungalows dient als Übungsfläche. Die Nachmittagssonne durchflutet das weiße, kahle Zimmer. Und obwohl Dietrich-Beines das Terrassenfenster für ein kühles Lüftchen öffnet, dringt nicht mehr herein als Vogelgezwitscher. „Es ist wie unter einer Glocke: Kein Telefon klingelt, kein Hund bellt. Man ist mit vielen zusammen und doch allein“, sagt Liesel Peltzer. So kann sie sich gut aufs Üben konzentrieren.

Nach der Aufwärmphase geht Dietrich-Beines mit den Schülerinnen feste Bewegungsformen durch, die mehrmals wiederholt werden. Schulterbreite Schrittstellung, kreisende Armbewegungen und bewusste Atmung: zunächst mit Anweisungen, später mit Musikuntermalung. Da sie ihre Gruppen klein hält – in sechs Kursen hat sie 40 Teilnehmer zwischen 17 und 80 Jahren – kann Dietrich-Beines auf jeden eingehen. „Ich möchte, dass sie die Übungen schnell beherrschen, damit sie diese zu Hause oder im Büro wiederholen können“, erklärt sie. Viele bleiben ihrer Lehrerin treu, kommen wie Hubertine Dohmes seit Jahren zu den Kursen. Auch Vera Matton wird weiter das Qigong-Haus besuchen, zu gut ist ihr erster Eindruck: „Man trifft hier lauter ausgeglichene Menschen.“


Copyright Text: Rheinische Post (rp-online.de) und Thomas Grulke
Foto: Lars Zachowski

28.06.2009

Raum & Mensch - die Zeitschrift für ganzheitliches Bauen und Wohnen

Gerne machen wir Sie auf eine neue, interessante Zeitschrift aufmerksam, „Raum & Mensch“, mit der wir seit März 2009 kooperieren.

Die Zeitschrift befasst sich mit den sanften Faktoren des Bauen und Wohnens, insbesondere mit der Wechselwirkung zwischen Raum und Mensch und dies ganz bewusst aus verschiedenen Blickwinkeln. Dabei wird natürlich auch Feng Shui thematisiert. Es werden aber auch Themen wie Architekturpsychologie, Architektursoziologie, Geomantie, Philosophie aus Ost und West behandelt.

Raum & Mensch und sein 16-köpfiges Autoren-Team möchte damit, laut Verlag, einen Diskussionsbeitrag zur «Humanisierung der Architektur» leisten.

„Raum & Mensch“ ist gemacht für Menschen,
· die sich beruflich oder privat mit Immobilien, Architektur, Landschaftsgestaltung oder Inneneinrichtung befassen.
· die sich für die ganzheitlichen Zusammenhänge zwischen Raum und Mensch und die verschiedensten Bau- und Wohnformen interessieren
· die optimal bzw. den Bedürfnissen entsprechend planen, bauen, wohnen und arbeiten möchten
· die ihren eigenen Lebensraum bewusst wahrnehmen und aktiv gestalten

Weitere Informationen auf der Webseite von Raum & Mensch zur aktuellen Ausgabe, Einzelheft und Abo-Bestellung

Mitglieder des Berufsverbandes für Feng Shui und Geomantie e.V. erhalten auf Anforderung ein Probeheft und einen speziellen Nachlass. Detail dazu im geschlossenen Mitgliederbereich.

Zur Webseite des Verlages: www.raum-und-mensch.ch/

15.06.2009

Marko Pogacnik über Grundlagen einer spirituell ausgerichteten Geomantie

Heilige Orte, Kraftplätze, Lithopunktur, Schamanismus, Feng Shui gehören genauso zum Thema der Geomantie wie die geistige Entwicklung des Menschen, hin zu einem integralen Bewusstsein und einer ganzheitlichen Kultur, meint Marko Pogačnik

11.06.2009

Farbe als erfolgreiches Gestaltungselement von Feng Shui


von Tine Kocourek, München

Vor ein paar Tagen habe ich im Radio einen Beitrag über Architektur gehört, der den interessanten Aspekt enthielt, dass Architektur die einzige gestaltende Tätigkeit ist, dem wir uns als Menschen nur schwer entziehen können. Während wir bei Musik, Bildern, Gemälden, oder Skulpturen weghören bzw. wegsehen können, umgibt uns Architektur immer und unausweichlich. Dieses gilt sowohl für die äußere Form als auch für die Innenräume.

In der Architektur spielt neben der Gestaltung der Räume auch die Farbe eine entscheidende Rolle für das Wohlbefinden, den Erfolg und die Zufriedenheit der Bewohner.

Feng Shui bietet den idealen Rahmen und Werkzeugkasten für die Gestaltung und die farbliche Abstimmung der Räume in Bezug auf die Bewohner und den Verwendungszweck. Farbe, Form und Material charakterisiert jedes der Fünf Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Damit ergeben sich reichhaltige Gestaltungsmöglichkeiten für kraftvoll gestaltete Lebensräume.

Menschen fühlen sich wohl in Räumen mit energetischer Farbengestaltung und daher lässt sich die Farbgestaltung auf Basis von Feng Shui in verschiedensten Bereichen einsetzen:

  • Mit Farbe gestaltete Wohnräume unterstützen das Wohlbefinden, fördern die Regeneration und ein harmonisches Miteinander.
  • Mit energetischer Farbe gestaltete Geschäftsräume fördern Kommunikation und Konzentration von Mitarbeitern und Vorgesetzten und wirken repräsentativ auf Kunden und Geschäftspartner.
  • Im Gesundheitsbereich unterstützen mit Farbe gestaltete Räume Ärzte und Mitarbeiter, Heilpraktiker und Therapeuten beim Behandeln von Menschen.
Eine Farbgestaltung mit den Fünf Elementen des Feng Shui realisiert den Wunsch nach individueller Gestaltung des architektonischen Umfeldes.

Für Feng-Shui-Berater, Einrichtungsberater, Wohnberater und am Thema Farbe Interessierte vermittle ich im Farbseminar 'Farben und Feng Shui: Farben Erleben mit 5 Elementen' das Zusammenspiel von Farben. Die Teilnehmer erstellen gemeinsam einen Farbfächer. Jeder Teilnehmer erhält ein Exemplar nach dem Seminar.

Beschreibung (und Anmeldung) des Seminars finden Sie hier.

13.05.2009

Badesalz: Feng Shui Sketch (Audio)

Auf ihrer CD Voodoobabbel (Sony Music Entertainment, Deutschland) gibt es unter anderem einen Track mit ihrem Feng Shui Sketch (1:17). Diesen können Sie hier anhören:









Mit freundlicher Genehmigung zur Veröffentlichung von den BADESALZ Autoren / Urhebern (Gerd Knebel und Henni Nachtsheim)
Website: www.badesalz.de

Ubrigens: Die CD Voodoobabbel aus dem Jahre 1999 gibts auch im Handel



Sony Music, Katalognummer: 496273 2

10.05.2009

Impressionen - aus dem Ursprungsland des Feng Shui

von Margarete Gold, Würzburg

Unsere 2-wöchige Studienreise (2001) führte uns nach Peking und Umgebung. Unter anderem zum Himmelstempel (Peking), zu den Ming Gräbern, an die Chinesische Mauer, in die Verbotene Stadt und den Sommerpalast.



Für alle, die sich schon näher mit Feng Shui beschäftigt, oder eine Ausbildung zum Feng-Shui-Berater absolviert hatten, war es ein tolles Erlebnis, die Umsetzung des gelernten Wissens an "jeder Ecke" zu sehen und zu fühlen sowie die Grundlagen, auf denen Feng Shui basiert, besser begreifen und einordnen zu können.

Empfehlenswert ist das intensive Auseinandersetzen mit der chinesischen Kultur im Rahmen einer solchen Studienreise für alle (insbesondere für Feng-Shui-Berater und -Studierenden), die Feng Shui wirklich verstehen wollen. Lassen Sie sich von unserem kurzen Video [7:38 Minuten] "anstecken".

09.05.2009

Lichtenergie-Gemälde in Öl

Angelika Witt malt Lichtenergie-Bilder in Öl. Bei den Unikaten, die unter Berücksichtigung des Hauptelementes, des Jahreselementes und des Tieres sowie des Geschlechtes entstehen, finden die fördernden- und die kontrollierenden Aspekte für die jeweilige Person Beachtung; je nach dem, ob die Person zu viel oder zu wenig Energie besitzt, ob sie eventuell hyperaktiv und schnell agressiv ist oder zu ruhig und kraftlos.

... zu ihren Werken schreibt Angelika Witt:



Dieses Bild ist für jemanden angefertigt worden, dessen Hauptelement und dessen Jahreselement Wasser ist. Er fühlte sich oft erschöpft, so dass der Energiehaushalt also gesteigert werden sollte. Die Farben des Wasserelementes sind Blau, im unteren Bildbereich ist auch ein wenig "Ozean" angedeutet.
Die Stärkung des Wassers erfolgt durch das Metall. Zum Element Metall gehört die Farbe Weiß und die Form der Kugel. Wirkung: Metall stärkt Wasser zusätzlich, die verschieden starken Blautöne erzeugen eine zusätzliche Energie, weil man den Eindruck erhält, dass wirklich Licht aus dem Bild kommt.





Dieses Bild wurde für einen Feuer-Drachen angefertigt, mit Feuer als Haupt- und Jahreselement. Diese Person hat einen temperementvollen Energiehaushalt, sie sprüht geradezu vor Temperament und Kreativität, kommt damit aber gut zurecht.
Sie hatte also keine Energieprobleme. Deshalb ist auch das Motiv ihrem Charakter ensprechend, sprühende Sterne und Funken. Die Farbe Rot entspricht dem Feuerelement. Die sprühenden Elemente der Sterne und Funken sind in Gelb gehalten, um das Temperament des Feuerdrachen nicht ganz abheben zu lassen.
Gelb gehört zum Erde-Element. Erde löscht das Feuer und bremst so das Temperament des Feuers. Die Farbe Gelb habe ich nur sparsam eingesetzt, weil ich das Temperament nur etwas ausgleichen wollte.


Weitere Information zu Angelika Witt und ihre Arbeit: www.gutes-qi.de

04.05.2009

Warum Feng Shui nicht ohne die Chinesische Astrologie auskommt

von Ulla Freitag, Haar bei München

Feng Shui setzt Impulse und erhöht die Lebensqualität, indem es den Energiefluss einer Lebensumgebung harmonisiert, bestimmte Lebensbereiche positiv aktiviert und Störfaktoren eliminiert. Dadurch wird ein Lebensraum geschaffen, der es dem Menschen ermöglicht, sein Potential intensiver und effektiver zu leben. Aber Feng Shui kann nur das Potential eines Menschen unterstützen, das ihm zum Zeitpunkt seiner Geburt in die Wiege gelegt wurde. Und hierin liegt eine wesentliche Aufgabe des Feng-Shui-Experten, dem Klienten seine eigentlichen Stärken aufzuzeigen, die aus dem Geburtsbild ersichtlich sind.



Viele Menschen jagen einem Phantom hinterher (z.B. großer Reichtum), das sie aufgrund ihrer Veranlagung so nicht erreichen können - aus einem Spatz kann kein Paradiesvogel werden, auch wenn er sich noch so aufplustert und mit fremden Federn schmückt. Auf der anderen Seite ist es aber auch möglich, dass für die Realisierung einer Vision der richtige Zeitpunkt noch nicht eingetreten ist, hierüber geben dann die aktuellen Energiemuster Auskunft.

Die Erkenntnisse aus der BaZi Suan Ming können viele Feng-Shui-Ergebnisse bestärken, vertiefen aber auch entkräften. Nicht jede Person geht in Resonanz mit einem Problem, das Feng-Shui-Ermittlungen vielleicht offenbart haben. Beispiel: In einem Schlafzimmer zeigen sich Energiemuster, die Streit und Konflikte unterstützen bzw. auslösen können. Für eine Zweisamkeit ein denkbar ungünstiger Aspekt. Die jeweiligen Horoskope der Betroffenen lassen jedoch erkennen, dass die Personen grundsätzlich eine glückliche Beziehung führen und eine Veränderung in der Partnerschaft nicht zu erwarten ist. In diesem Fall wird der streitbare Störfaktor kaum etwas ausrichten können.

Das ist nur ein Beispiel, warum die Astrologie ein unverzichtbares Feng-Shui-Instrument ist, da nur sie den Mittelpunkt einer Feng-Shui-Beratung - nämlich den Menschen und seine Bedürfnisse - hinreichend analysieren kann. In einem späteren Beitrag werde ich noch weitere Vorteile für eine Synthese von Feng Shui und Astrologie ausführen.

Kontakt / Website: Feng Shui + Astrologie, Ulla Freitag

Buchtipp:

Horst Görtz, Praxis der chinesischen Astrologie (Link Amazon.de)
567 Seiten, 2008, ISBN-13: 978-3-927369-31-3
Drachen Verlag GmbH, Klein Jasedow

30.04.2009

Die doppelbäuchige Kalebasse - Ein effektives Feng-Shui-Hilfsmittel

von Margarete Gold, Würzburg

Die Anwendung der doppelbäuchigen Kalebasse als effektives Feng-Shui-Hilfsmittel ergibt sich aus dem I Ging.

Der Weise Fu Xi beobachtete die Natur und deren Gesetze und teilte diese in acht Arten. Diese sind uns heute als die acht Trigramme bekannt. Eines dieser Trigramme ist Dui (Tui/7). Dui steht für das weiche oder kleine Metall, für die Freude der Ernte und für "eine Frucht, die an Ranken hängt, abzupflücken". Als Körperteil wird ihr der Mund und die Zunge zugeordnet.

Die Kalebasse repräsentiert in Perfektion das Trigramm Dui.



Sie ist im getrockneten Zustand goldgelb und ihre Form zeigt das Element Metall an. Mit einem Loch von ca. 2 bis 3 cm in Stielnähe haben wir eine "holzige metallene Frucht mit einem Mund". Durch den Mund strömt Energie ein, vermischt sich mit den Energien des oberen und unteren Raumes und stellt so eine Harmonie her. Durch die kleine Eingangsöffnung ist ein Entweichen nicht mehr möglich.

Weiterlesen auf Kalebassen.com

24.04.2009

Einladung zur Facebook Gruppe: Feng Shui Germany

Auf dem Sozialen Netzwerk Facebook hat Margarete Gold eine deutschsprachige Gruppe angelegt, in der sich Interessenten und Praktizierende zu Themen rund um Feng Shui und Geomantie treffen, Gedanken austauschen und diskutieren können.

Die ersten Facebook-Freunde haben sich bereits eingetragen. Um daraus ein aktives Netzwerk zu machen, braucht es Leute, die Inhalte beisteuern und ihre Freunde und Freundesfreunde sowie Interessierte einladen.



Die Feng Shui Germany Adresse auf Facebook

Jetzt mitmachen!

Roseline Deleu: Easy Steps to Feng Shui (Video Clip)

Roseline praktiziert in Australien als Feng-Shui-Beraterin, Buchautorin und Konferenzsprecherin. Zu ihrem Buch 'Cartoon Guide - Easy Steps to Feng Shui' hat sie auf YouTube einen VideoClip eingestellt. [in englischer Sprache]



Roseline's Webseite Feng Shui Steps

21.04.2009

Wiederentdeckt: Die Kunst des Steine Setzens

Im 21. Jahrhundert lernen wir (wieder), ohne Riesenaufwand an Technik, aber mit Grips und dem Grundwissen der Physik, hier der Schwerkraft, größere Steine für geomantische Objekte zu setzen.

Wall Wallington zeigt in diesem Video wie unsere Vorfahren schon 3.000 Jahre vor Christus riesige Steinskulpturen geschafft haben (könnten).



via tarotsophie.de

W.T. Wallington's Forgotten Technology Official Website

19.04.2009

Berufsverband: Der alte und der neue Vorstand

Die vergangene Amtszeit hatte der Vorstand des Berufsverbandes für Feng Shui und Geomantie e.V. das Motto Energien in Schwung bringen und das vorrangige Ziel den Verband zu stabilisieren, die Leistungen an den Wünschen und Bedürfnissen der Mitglieder auszurichten und ein lebendiges Netzwerk von Kolleginnen und Kollegen entstehen zu lassen.

Dass dies nach Meinung der Mitglieder gelungen ist, bestätigt die überwältigende Mehrheit mit der die bisherigen Vorstandsmitglieder Margarete Gold, Katja Heinen und Armin Hohmann für eine weitere Amtsperiode wiedergewählt wurden und damit den Auftrag erhielten auf diesem Weg weiterzugehen.


Von links: Armin Hohmann, Katja Heinen und Margarete Gold (Vorstandsvorsitzende)

Nicht ganz zufällig war ein weiteres Schwerpunktthema der Jahreshauptversammlung die Einführung in die Grundlagen und die Werkzeuge von Social Media und Web 2.0 und die Vorstellung der neuen Internetpräsenz und Vernetzung von 'Feng Shui News & Media'.

Bei Social Media 'profitiert' man nur, wenn man auch mitmacht. Da gibt es kein 'Lass die da oben im Vorstand nur mal machen'. Die Erschließung des Social-Media-Raums für die Mitglieder und den Verband funktioniert nur, wenn jeder auf seine Art und mit Werkzeugen und Communities mit denen sie/er sich ausdrücken kann und wohlfühlt einen Beitrag leistet und wir uns alle vernetzen. Untereinander, mit bereits aktiven Kunden, mit zukünftigen Kunden, mit Interessenten und der interessierten Öffentlichkeit.

Der Berufsverband und Margarete Gold haben schon einmal vorgelegt. Neben diesem Blog u.a. auf



mit der Feng Shui Germany Gruppe

Feng Shui'ler, die bereits auf Facebook aktiv sind und sich mit Kollegen und Interessenten vernetzen!

mit dem Profil Margarete Gold





Twittern Sie auch zum Thema? Und wenn ja, unter welchem Namen? Tragen Sie unter 'Kommentare' Ihren Twitter-Namen ein, damit man Sie auch findet ...

Der Verband twittert unter @fengshuiverband



Und auch Margarete Gold twittert bereits (wie närrisch) unter @fsgold

Twittern Sie zu unserem Thema, dann tragen Sie ihren Twitter-Namen unter 'Kommentare' ein, damit Sie gefunden werden.





Beitritt (nur Einzelpersonen) zu verschiedenen XING-Gruppen z.B. Chinesische Quantum Methode, Bauen, Gesundheit. Dort vorstellen und an der Diskussion beteiligen!

XING Profil: Margarete Gold

Feng Shui Beraterin Susanne Brandt-Stange mistet bei Kerner aus

In Johannes B. Kerner Sendung vom 16. April (ZDF) war auch die Feng Shui Beraterin Susanne Brandt-Stange (Bad Oldesloe) zu Gast. Zu ihrem Feng Shui Beratungsangebot gehört u.a. das Ausmisten und Aufräumen, das Entrümpelungs-Coaching im Haushalt und am Arbeitsplatz. Und das war in dem eigens für die Sendung eingerichtetem Keller auch bitter nötig ...



Quelle: ZDFMediathek

Das rund 14:00 minütige Video mit Tips zum Aufräumen gibts in der ZDFMediathek

18.04.2009

Feng Shui im Haus fördert Harmonie und Wohlbefinden

Die Landesschau Ratgeber-Sendung am 14. April 18:45 des SWR in Rheinland-Pfalz beschäftigte sich mit Feng Shui im Haus. Gesprächspartner waren die Feng Shui Beraterinnen Jutta Ebling (trendraum.de) und Sigrid Jerg.



Zum Video auf SWR.de | Zum Textbeitrag

15.04.2009

Miriam Wiegele: Feng Shui im Garten

Lese-/Hörtipp burgenland ORF.at


Photo: ORF.at

"Wer einen Garten hat, sollte ihn nutzen, um ein Refugium daraus zu gestalten, einen Raum, in dem man sich entspannen und Kraft tanken kann. Feng Shui kann dabei helfen, das Qi - die Urenergie - im Garten kraftvoll fließen zu lassen ..." Feng Shui im Garten

ORF Podcast 'Gesund leben mit Feng Shui' mit Miriam Wiegele 8:23 min.

Kontakt / Website: Miriam Wiegele

06.04.2009

Mit neuem Schwung in den Frühling: Fachvorträge, Erfahrungsaustausch und Jahreshauptversammlung

Pünktlich zum Frühjahrsanfang trafen sich die Mitglieder des Berufsverbandes für Feng Shui und Geomantie e.V. zur Jahreshauptversammlung in Frankfurt.



Das Wochenende vom 20. - 22. März war für die Teilnehmer wieder einmal ein erlebnisreiches und informatives Treffen unter Kolleg(inn)en.

Eine von vielen Rückmeldungen ...

... im Nachgang zu unserer Jahreshauptversammlung möchte ich mich noch einmal ganz herzlich für das rundum gelungene Wochenende bedanken.
Es ist Euch bestens gelungen, das "Notwendige" mit dem "Nützlichen" zu verbinden und ein tolles Programm für Weiterbildung und Anregung dazu zu gestalten.
Ich werde diesen Termin künftig freiwillig nicht mehr versäumen.

Herzliche Grüße
aus dem Nordosten der Republik

War die Jahreshauptversammlung selber eine geschlossene Veranstaltung der Mitglieder des Verbandes, so konnten auch Feng-Shui-Berater und Geomanten, die unseren Verband kennenlernen wollten, bei den Veranstaltungen des Rahmenprogramms Vorträge auf höchstem Niveau genießen.

Architektur - "Was Du erträumen kannst, kannst Du erschaffen"
Das Centrum Obermühle in der Pfalz
Referentin: Dipl. Ing. Katja Heinen (Architektin)

Bazi Suanming und Partnerschaft
Referent: Dr. Ing. eh. Horst Görtz

Farben als Spiegel der Seele
25 kosmochrome Farben bilden die Grundlage eines Chakra-Farbtest und geben Aufschluss über die seelische Verfassung und deren Hintergründe
Referent: Franz Matz

Zu den Kernaussagen der Vorträge, hier in Kürze mehr.

13.03.2009

Mit Feng Shui konzentrierter und kreativer arbeiten (Teil 3, Schluss)


von
Helga M. Vesper, Sulzbach / Taunus

Ein zusätzlicher Aspekt bei der Gestaltung eines optimalen Arbeitsplatzes nach Feng Shui ist die Berechnung der sogenannten Kua-Zahl (siehe unten). Sie sagt aus, welche Richtung für einen Menschen positiv sind. Bei allen Aktivitäten, aber speziell bei besonders wichtigen Vorhaben, sollte man darauf achten, dass der Blick in eine gute Richtung geht. Mit der Kraft der positiven Richtung kann sich nicht nur die Leistung am Arbeitsplatz, sondern auch der Schlaf verbessern.

Daher sollte der Schreibtisch am Arbeitsplatz immer so aufgestellt sein, dass man in eine seiner positiven Himmelsrichtungen schaut. Noch besser, aber nicht immer möglich, ist es, wenn das Büro in einem günstigen Richtungsbereich liegt. Das Wissen um die eigenen positiven Richtungen bewirkt eine gute Ausstrahlung und damit Anziehungskraft für den eigenen Weg. Damit wird vieles leichter erreicht, was sonst viel Mühe erfordern würde.

Feng Shui beinhaltet und berücksichtigt viele weitere Aspekte zur optimalen Gestaltung des Arbeitsplatzes wie zum Beispiel die äußere Umgebung (Landschaft) in der das Unternehmen angesiedelt ist oder auch die Untersuchung, ob das Büro die optimale Position im Gesamtkonstrukt des Unternehmens hat. So ist es wenig sinnvoll, kreativ arbeitende Menschen oder Abteilungen in „ruhigen“ Bereichen eines Unternehmens anzusiedeln oder im umgekehrten Sinn ein Lager oder eine Buchhaltung in den kreativ/aktiven Bereichen einzurichten. Eine professionelle Beratung ist unabdingbar, um gezielt mehr Erfolg, Spaß und Kreativität am Arbeitplatz zu entfachen.

Hier vielleicht noch ein, zwei weitere abschließende Sätze – ohne direkte Ansprache…

Es einfach zu tun, ist die beste Möglichkeit festzustellen, dass kleine, gezielte Veränderungen erhebliche Verbesserungen hervorrufen.

So bestimmen Sie Ihre positiven Richtungen



So berechnen Männer ihre Kua-Zahl

Die letzten beiden Ziffern des Geburtsjahres addieren und so lange die Quersumme bilden, bis eine einstellige Zahl übrig bleibt.

Beispiel:
1957 = 5 + 7 = 12 = 1 + 2 = 3
Das Ergebnis von 10 subtrahieren:
10 – 3 = 7 = Kua Zahl
Bei Geburtszahlen ab dem Jahr 2000 das Ergebnis von 9 abziehen.

So berechnen Frauen ihre Kua-Zahl

Die letzten beiden Ziffern des Geburtsjahres addieren und so lange die Quersumme bilden, bis eine einstellige Zahl übrig bleibt.

Beispiel:

1961 = 6 + 1 = 7
Zum Ergebnis 5 addieren. Ist das Ergebnis zweistellig, erneut die Quersumme bilden bis eine einstellige Zahl übrig bleibt.
7 + 5 = 12 = 1 + 2 = 3 = Kua Zahl

Bei Geburtszahlen ab dem Jahr 2000 das Ergebnis mit 6 addieren.

Wer am Jahresanfang bis ca. Mitte Februar geboren ist.
Im chinesischen Mondkalender beginnt das Jahr, je nach Datum des Neumondes zwischen Ende Januar und Mitte Februar. Daher ist es möglich, dass ein Geburtsdatum wie zum Beispiel der 31. Januar dem Vorjahr zuzurechnen ist. Das genaue Datum des Neujahrs kann einem chinesischen Almanach oder einem chinesischen Mondkalender entnommen werden. Der Einfachheit halber gehen viele Feng Shui-Berater dazu über, den 4. Februar als Datumswechsel anzusehen.

Teil 1 (27.02.2009) | Teil 2 (4.03.2009)



Helga M. Vesper

Die Autorin dieses Beitrags, Helga M Vesper, ist seit 1993 selbstständige Trainer- und Beraterin für klein- und mittelständische Unternehmen mit dem Schwerpunkten Kommunikation und (Verblüffungs-)Marketing. Seit 1995 beschäftigt sie sich zusätzlich intensiv mit dem Thema Feng Shui. Nach erfolgreicher Ausbildung berät sie heute Privatpersonen/Unternehmen und bildet Feng Shui-Berater aus. (mehr)




Gemeinsam mit Christian Zielke hat Helga M. Vesper das Buch „30 Minuten für Feng Shui am Arbeitsplatz“ mit praktischen Tipps und Checklisten veröffentlicht. 80 Seiten, 2008, Gabal Verlag, ISBN 978-3897498143

04.03.2009

Mit Feng Shui konzentrierter und kreativer arbeiten (Teil 2)

von Helga M Vesper, Sulzbach / Taunus

Schauen Sie sich in Ihrem Büro um: Was sehen Sie von Ihrem Arbeitsplatz aus?

Das, was den ganzen Tag zu sehen ist, hat erheblichen Einfluss auf das Unterbewusstsein. Wer zum Beispiel den ganzen Tag auf eine sinkende Umsatzkurve schaut, nimmt an, dass der Umsatz auch weiterhin sinkt – die Abbildung wirkt nicht aufbauend. Nach Möglichkeit sollte an der gegenüberliegenden Wand ein Bild hängen, das etwas Positives auslöst wie zum Beispiel eine Zukunftsvision, ein neues zu entwickelndes Produkt oder auch die steigende Umsatzkurve.

Was den Rücken stärkt

Bei den Dingen, die den Rücken stärken, spielt nicht nur die Symbolik eine Rolle, sondern auch die Farbe. Eine Farbe, die dem persönlichen Element entspricht (s. Tabelle) gibt Kraft und Energie. Beispiele für kraftvolle und unterstützende Objekte können zum Beispiel ein Mensch oder Mentor sein, der uns immer wieder unterstützt, ein Bild in den hauptsächlichen Farben unseres Elements oder ein bereits erreichtes Ziel.

Sind Sie in Ihrem Element?

Die gesamte Lehre, das heißt die formale und die Kompass-Schule des Feng Shui und auch der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) basiert auf der Theorie der fünf Elemente. Sie leitet sich aus der langjährigen Beobachtung der natürlichen Vorgänge wie säen, wachsen, ernten, verwerten und ernähren ab. Dabei sind die Elemente nicht als reale Substanzen zu verstehen, sondern als Symbole und abstrakte Kräfte für bestimmte grundlegende Eigenschaften. Bei der Beobachtung der fünf Elemente werden zwei Arten zyklischer Zusammenhänge unterschieden. Die Elemente in der richtigen Reihenfolge angewandt, bilden einen aufbauenden oder auch nährenden Zyklus.



Der aufbauende Zyklus

Copyright: Agentur Et Lettera, Mönchengladbach

Das Holz nährt das Feuer, aus Feuer wird durch die Verbrennung Asche = Erde, die Erde gibt den Metallen Nahrung, damit sie sich bilden können. Durch die Mineralisierung erhält das Wasser seine Qualität und nährt dadurch wieder das Wachstum, nämlich das Holz.

Im Gegensatz zum nährenden Zyklus entwickelt sich, wenn ein Element nicht vorhanden ist, der zerstörende Zyklus.



Der zerstörende Zyklus

Copyright: Agentur Et Lettera, Mönchengladbach

Zuviel Holz entzieht der Erde die Nährstoffe und die Erde verunreinigt das Wasser. Das Wasser wiederum löscht das Feuer, Feuer lässt das Metall schmelzen. Metall bzw. das aus Metall hergestellte Werkzeug zerstört das Holz.

Mit dem Wissen um sein persönliches Element lässt sich nicht nur der optimale Arbeitsplatz gestalten, sondern auch in ganz erheblichen Maße des Verhältnis zu Vorgesetzten und Kollegen verbessern. Aus der Aufstellung der Jahreselemente nach dem chinesischen Kalender (hier als PDF) lässt sich erkennen, wer zu welchem Element gehört und in welcher Konstellation dieser Mensch zu einem anderen Element steht.

Ist ein Kollege zum Beispiel 1954 geboren, gehört er zum Element Holz. Der Kollege, der sich mit ihm das Büro teilt, ist 1960 geboren und somit dem Element Metall zuzuordnen. Aus dem Elemente-Kreislauf ist ersichtlich, dass sich das Metall und das Holz im zerstörenden Zyklus gegenüberstehen. Kleine Attacken und Meinungsverschiedenheiten sind hier vorprogrammiert. Mit dem Wissen um diese Konstellation ist es jedoch wesentlich einfacher, Verständnis für das Verhalten des jeweils anderen aufzubringen. Wer weiß, dass ihn jemand attackiert, der es nicht wirklich böse meint, kann leichter mit einem Lächeln darüber hinweg sehen. Eine erste und einfache Lösung in so einem Fall ist es, den „aufbauenden“ Zyklus herzustellen. Dies geschieht durch das Element Wasser. Bringen Sie etwas Blaues oder reales Wasser zwischen die Arbeitsplätze und – ein erster Schritt ist getan.

Teil 3: Warum die Kua-Zahl wichtig ist (folgt)

Teil 1: Mit Feng Shui konzentrierter und kreativer arbeiten (27.02.2009)

03.03.2009

Feng Shui am Arbeitsplatz - Interview mit Helga M. Vesper

Anlässlich der Paracelsus Messe in Wiesbaden führten wir mit der Marketingberaterin für Unternehmen und Feng Shui Beraterin Helga M. Vesper ein kurzes Interview zum Thema Feng Shui am Arbeitsplatz.



Jetzt anhören ... [als Video auf YouTube]









Kontakt / Website: Helga M. Vesper

Aus dem Erfahrungsschatz des Feng Shui: Harmonie im Garten

von Angelika Höher, Würzburg

Wenn wir an eine Oase für den Rückzug denken oder einen Ort zum Krafttanken suchen, fallen uns meist besondere Plätze in der freien Natur ein, die dieses gewisse Etwas haben.

Dass es möglich ist, solche Qualitäten selber zu gestalten, im Haus und auch im eigenen Garten, ist kein Kunststück. Das Erfahrungswissen des Feng Shui über die Zusammenhänge in der Natur, tief verankert in allen Kulturen, hilft uns auf erstaunlich einfache und praktische Art dabei.

Wind (Feng) und Wasser (Shui) stehen symbolisch für die elementaren Kräfte in der Natur, die alles Leben ermöglichen und uns auf vielfältige Weise beeinflussen.


Das Element Licht
Alle Fotos dieses Beitrags: Angelika Höher

Harmonie an einem Ort stellt sich dann ein, wenn eine Balance entsteht zwischen den unterschiedlichen Polen der Erscheinungsformen des Lebens, wenn neben sonnigen, heißen Orten auch kühle, schattige Bereich zu finden sind, wenn eine bunte Blütenfülle durch dezente Grünbereiche aufgewogen wird oder die kühle Zurückhaltung der Winterlandschaft durch leuchtende Farbtupfer oder Licht belebt wird. Das Wechselspiel von Yang und Yin ist hier beschrieben, eines der Hauptprinzipien in der Gestaltungslehre des Feng Shui.


Roter Klatschmohn (Element Feuer)

Betrachten wir mit offenen Augen eine ansprechende Naturlandschaft, so fällt uns auf, dass alles in Bewegung ist und auf wunderbare Weise ineinander greift. Berge und Hügel gehen über in sanfte Täler, in denen sich ein Bachlauf windet. Was uns hier die Kraft eines Ortes greifbar spüren lässt, ist Ausdruck der puren Lebensenergie, im Chinesischen Qi genannt. Diese Energie in unser Lebensumfeld einzuladen geschieht durch gezielte Platzierung der Dinge.

Ist der Vorgarten unseres Hauses offen und liebevoll gestaltet, leiten uns Wege, gewundene Pfade oder Trittsteine durch den Garten, so wird der Garten zu einem lebendigen Ort der Kraft.


Sitzplatz im Grünen

So wie wir uns nach außen, zur Straße hin, offen präsentieren, um möglichst viel Qi-Energie anzuziehen, so verlangt es unser Urbedürfnis nach Schutz und Geborgenheit, dass unser Grundstück hinter dem Gebäude und zu den Seiten durch höhere Hecken, Zäune oder Mauern abgeschlossen ist. Nach dem Prinzip eines Lehnstuhls, in dem wir bequem sitzen und uns anlehnen können, fühlen wir uns sowohl im Raum als auch im Garten in einer solchen Position ganz in unserer Kraft verankert.

Auch Sitzplätze im Garten werden nur dann angenommen und gerne genutzt, wenn sie diese Regeln des Schutzes im Rücken beachten, wobei hier schon ein paar Blütensträucher zur Umrahmung des Platzes ausreichen.

Wenn wir den Garten als Erweiterung unseres Wohnraums betrachten, ergibt es sich zwangsläufig, dass wir unterschiedliche Bereiche anlegen wie Räume im Inneren eines Haus. Und je nachdem, wie diese gestaltet sind, haben sie verschiedenen Qualitäten. Das System der Fünf Elemente hilft uns, diese Qualität zu unterstützen und hervorzuheben.


Skulptur im Bambus (Element Holz)

Für Viele ist ein Garten zunächst mit Pflanzen assoziiert, mit Rasen, Sträuchern, Bäumen und Blumen. Vorherrschend ist hier die Farbe Grün in allen Variationen. Dies repräsentiert das Element Holz mit der dynamischen Qualität des Frühlingsbeginns. Damit jedoch ein ganzheitlicher Eindruck entsteht, sollten auch die anderen Elemente nicht fehlen. Wasser in vielerlei Form, als lebendiges Wasserspiel, als ruhiger Teich oder als Brunnen fügen dem Gartenbild ein kühlendes Element hinzu.

Mit runden Formen oder glänzenden Metallobjekten erhält der Garten Ordnung und Struktur, eine der Qualitäten des Elementes Metall. Steinwege, Mauern aus Naturstein oder Kiesflächen sind deshalb so beliebt, weil sie der Veränderlichkeit der Pflanzenwelt Statik und Stabilität entgegensetzen und den Garten damit sinnvoll ergänzen. Sie repräsentieren, wie auch der Gartenboden das Element Erde. Und um am Abend oder in der Winterzeit den Garten mit kraftvoller Feuerenergie zu beleben, setzen wir gerne Licht und die Signalfarbe Rot ein.


Brunnen (Element Wasser)

Beachten wir einen Großteil dieser Gestaltungshinweise, so entsteht aus einem Stückchen Erde, unabhängig von der Größe, auf kleinem Raum ein Abbild des harmonischen Gefüges aus der Natur. Solch ein Gartenraum kann dann, vergleichbar unsere Lungen dem Körper, der Versorgung unseres Hauses mit lebendiger Lebensenergie dienen, dem stressgeplagten Menschen als Ruhepol dienen und ein Ort der Kraft und Lebensfreude sein.

Beitrag im PDF-Format herunterladen.

Zum Autor / Kontakt:
Angelika Höher ist Diplom Gartenplanerin und Feng Shui Beraterin (Website)

02.03.2009

Feng Shui aus der Sicht einer Architektin - Katja Heinen im Interview

Am 14. Februar, auf der Paracelsus Messe in Wiesbaden, führte Christoph Martin auf dem Stand des Berufsverbands Feng Shui + Geomantie e.V., ein Interview mit der Architektin und Feng Shui Beraterin Katja Heinen (Atelier für Architektur und Feng Shui).

Im Interview haben wir sie gefragt, wie sie Feng Shui und Architektur verbindet und welchen Nutzen Interessenten und Bauherren aus dieser Kombination ziehen.



Mehr über / Kontakt zu Katja Heinen

Beratersuche nach Themenschwerpunkten + Postleitzahlen (im deutschsprachigen Raum)

26.02.2009

Geomantische Lichtbilder und Skulpturen

aus Edelsteinen und Holz von Alois Riederer



Lichtskulptur mit 2500 Edelsteinen




Achatlampe




Achatlampe Detail




Mauerausschnitt aus Salzkristallen




Entspannung im Himalaya Salz-Raum




Holzskulptur Frauenakt (2007)

Über seine Arbeitsweise sagt Alois Riederer:
Ich versuche die Formen und Farben, die die Natur vorgibt, beizubehalten; das Wesen und die Aura der Materialien in meine Arbeiten einfließen zu lassen. Für meine Arbeiten mit Holz suche ich besondere Bäume, meist Obstbäume, die ein faszinierendes Spektrum an Farben und Formen aufweisen und eine schöne Wuchsform besitzen. Ein Baum wächst nicht nur einfach so, sondern er muss durch seine geographische Lage mit vielen Einflüssen der Natur zurechtkommen und dem entsprechend sich selbst stabilisieren. Dabei nimmt er seine eigene Wuchsform an.

Das gleiche Prinzip versuche ich bei meinen Edelsteinskulpturen anzuwenden, denn für mich ist die Natur noch immer das Maß aller Dinge in der Schöpfungshierachie. Das heißt, dass ich gerne und intuitiv mit der Natur zusammenarbeite und das fortsetze, was die Natur geschaffen hat.

Weitere Arbeiten von Alois Riederer in seiner Fotogallerie | Informationen und Kontakt

04.02.2009

Heute, am ersten Tag des neuen Jahres ...

von Margarete Gold, Würzburg

Ich freue mich Sie heute am ersten Tag des neuen Jahres auf unserem Blog begrüßen zu können und wünsche Ihnen viel Erfolg, Gesundheit und Zufriedenheit für 2009.

Wie bitte? Heute? Da hat wohl jemand den Jahresbeginn verschlafen!

Nun, die Chinesen bieten uns eine Auswahl von verschiedenen Kalendern an. Ich habe hier und jetzt den klimatischen Jahreskalender gewählt, der auch die Basis für die Feng-Shui-Berechnungen bildet.

Da immer wieder Fragen zum chinesischen Jahresbeginn auftreten, möchte ich hier eine kleine Einführung in Sachen "Welcher Kalender zählt denn nun für was?" geben.

Das chinesische Neujahrsfest richtet sich nach dem traditionellen Bauernkalender.

Der Termin liegt in der Regel zwischen dem 20. Januar und dem 21. Februar und hängt mit dem Datum des Neumondes im Januar zusammen. Für das Jahr des Ochsen fällt dieses Neujahr auf den 26. Januar 2009.

Das Neujahrsfest ist der wichtigste Feiertag eines Jahres in China. Und diese Feiertage (auch Frühlingsfest genannt) sind Familienfeiertage und gleicht fast einer Völkerwanderung, da sehr viele Chinesen in ihre Heimatdörfer reisen, um ihre Familien zu besuchen und mit ihnen gemeinsam das Fest zu feiern. Viele Unternehmen in China machen in diese Zeit 8 der 14 Tage Betriebsurlaub. Und das, obwohl das öffentliche Leben in China seit dem 20 Jahrhundert genauso dem gregorianischen Kalender unterliegen wie wir hier in Europa.

Interessant ist, dass die chinesische Zeitrechnung bereits 2637 vor Chr. beginnt und somit zu den ältesten uns bekannten Zeitrechnungen gehört.

Jedes Jahr wird einem Tier von insgesamt 12 Tierkreiszeichen zugeordnet und einer Zahl von 1 bis 9, die man den Jahresstern nennt. Zusätzlich aber auch einem der Fünf Elemente, das dann yin- oder yanggeprägt ist.

Tier und Element nehmen stärker auf die Menschen Einfluss, die Jahressterne mehr auf Objekte. Damit es nicht zu komplex wird, beginnen wir mit dem Tierkreiszeichen.

Dieses Jahr steht unter der Herrschaft des Ochsens oder Büffels.



Das Motto des letzten Jahres "Alles neu macht die Ratte" wird nun radikal umgedreht, denn der Ochse kümmert sich nur um seine Nahrung. Dies zeigt Bescheidenheit und Ruhe an, sprich - ein langsames und beschauliches Jahr sollte vor uns liegen. Doch wenn man den Ochsen reizt, kann er auch einiges mit seinen Hörnern aufspießen!

Der Ochse steht im Tierkreis klimatisch im Winter. Dies ist keine Zeit der Feldarbeit, sondern eher eine Zeit des ... mehr

27.01.2009

Mit Feng Shui konzentrierter und kreativer arbeiten

von Helga M. Vesper, Sulzbach / Taunus

Menschen, die ihren Arbeitsplatz nach den Grundsätzen des Feng Shui ausgerichtet haben, machen meist die Erfahrung, dass sie kreativer, kraftvoller und energievoller arbeiten können. Auch der Umgang mit Vorgesetzten, Kollegen und Kunden gestaltet sich harmonischer. Wie die uralten Erfolgsprinzipien auf die eigene Situationen wirken können, lässt sich mit einfachen Mitteln ausprobieren.

Den „typischen“ Arbeitsplatz gibt es nicht. Je nach Branche sind die Schreibtische mal chaotisch, mal penibel ordentlich und manchmal gibt es keine festen Arbeitsplätze für die Mitarbeiter mehr. Visionäre Unternehmen sorgen dafür, dass gerade die Angestellten der kreativen Abteilungen sich wohl fühlen, da sie den Fortbestand eines Unternehmens sichern. Es finden sich farbenfrohe Büros, die zum Teil individuell von den Angestellten gestaltet werden können, Pflanzen, die das Raumklima verbessern und daraus resultierend auch das Betriebsklima.

Warum Feng Shui?

Die meiste Zeit unseres Berufslebens verbringen wir am Arbeitsplatz. Grund genug, diesen für uns so positiv wie möglich zu gestalten. Feng Shui bietet hier wertvolle und sinnvolle Unterstützung an. Menschen, die ihre Arbeitsumgebung nach den Grundsätzen des Feng Shui ausgerichtet haben, machen die Erfahrung, dass sie

- kreativer, kraft- und energievoller arbeiten können.
- Neben mehr Freude an der Arbeit verspüren sie auch eine
- Steigerung des persönlichen Wohlbefindens durch kraftvolle Energieplätze und
- eine Verbesserung ihrer Gesundheit, ihres Glücks und ihres Wohlstandes.

Ob Feng Shui eine Zauberformel oder fauler Zauber ist, muss jeder für sich selbst beantworten. Sicher lässt sich die Antwort auf diese Frage erst nach der Umsetzung erster Feng Shui-Maßnahmen am eigenen Arbeitsplatz finden.

Den Arbeitsplatz optimieren

Erste grundsätzliche Regeln in Bezug auf den Arbeitsplatz lauten:

- Immer eine Wand im Rücken haben: zeigt, dass auch eine „offene“ Wand „geschlossen“ werden kann.
- Keine Schränke mit spitzen Kanten im Rücken haben.
- Ein persönliches, kraftvolles Bild hinter dem Arbeitsplatz „stärkt“ den Rücken.
- Immer den Raum, inklusive Türen und Fenster im Blick behalten.
- Wenn möglich nicht zwischen Tür und Fenster sitzen.
- Vom Arbeitsplatz in die eigene positive Richtung schauen
- Die Farbe des eigenen Jahres-Elementes zur Stärkung nutzen.


Fortsetzung: (folgt)
u.a. Was den Rücken stärkt - Sind Sie in Ihrem Element? - Warum die Kua-Zahl wichtig ist



Helga M. Vesper

Die Autorin dieses Beitrags, Helga M Vesper, ist seit 1993 selbstständige Trainer- und Beraterin für klein- und mittelständische Unternehmen mit dem Schwerpunkten Kommunikation und (Verblüffungs-)Marketing. Seit 1995 beschäftigt sie sich zusätzlich intensiv mit dem Thema Feng Shui. Nach erfolgreicher Ausbildung berät sie heute Privatpersonen/Unternehmen und bildet Feng Shui-Berater aus. (mehr)

Gemeinsam mit Christian Zielke hat Helga M. Vesper das Buch „30 Minuten für Feng Shui am Arbeitsplatz“ mit praktischen Tipps und Checklisten veröffentlicht. 80 Seiten, 2008, Gabal Verlag, ISBN 978-3897498143

26.01.2009

Gong Xi Fa Cai ! . . . Erfolg und Wohlstand im neuem Jahr, Xin Nian Kuai Le!

Die Glückwünsche zum Lunaren Neujahrsfest
(Spring Holiday) in chinesisch anhören


(Bitte die Lautsprecher am PC anschalten!)

Und hier die musikalischen Neujahrsgrüße