14.07.2010

Seminardom im großen Lautertal

im UNESCO Biosphärengebiet Schwäbische Alb

von Franz Ludescher, Bildhauer

ORT DER KRAFT, das Paideuma-Domhaus ist eine architektonische Besonderheit im großen Lautertal, auf der schwäbischen Alb.

Der ökologische Kuppelbau, platziert in einem geomantisch ausgezeichneten Umfeld, harmoniert in vollem Einklang mit Natur und Universum.

Das Domhaus, gebaut aus Holz, Lehm und Glas, mit ihrer besonderen Heilenergie, errichtet auf einem Kraftplatz, mit dem altchinesischen Oktogon als Grundform, verwandt mit dem indianischen HOGON, dem sechs oder achteckigen Rundbau der Navajos und mit einem nach Goldenem Schnitt gebauten, inneren, sechzehnspanntigen Kuppeldom, ist eines der höchstschwingenden Bauwerke unserer Zeit: 180.000 Bovis-Einheiten.

Dom-Bauten, kreativ und künstlerisch gestaltet nach den Prinzipien der Heiligen Geometrie und Geomantie, sind Sternentore und Lichttransformatoren im Energiegitter-Netzwerk der Erde.

Weitere Informationen unter www.ewige-steine.de

09.07.2010

Die innere und äußere Trigrammstruktur

von Quintessenzen, Wiesbaden

Ein bewegendes und interessantes Wochenende erlebten Anfang Mai 2010 die Seminarteilnehmer bei Quintessenzen (Katja Heinen und Marion Seher) mit Gastdozent Marc Häberlin aus der Schweiz.

Mit viel Authentizität und Offenheit schilderte er seinen Weg der letzten Jahre und ließ sie an seinen neuen Gedanken und Ideen zu den „Inneren und Äußeren Trigrammen“ teilhaben. Der Schritt zurück zur Basis (Trigramme und I-Ging) birgt die Chance den nächsten Schritt nach vorne zu gehen, in eine neue Bewegung und die Feng-Shui-Arbeit, Beratungen und in letzter Konsequenz sich selbst unter neuen Aspekten zu betrachten.

Marc Häberlin wird auch weiterhin als Gastdozent für Quintessenzen in Deutschland zur Verfügung stehen.

Informationen und Termine unter www.Quintessenzen.eu