24.10.2015

Feng Shui im Ursprungsland erleben



Vieles ist anders ... und doch können wir vieles aus den Erfahrungen anderer lernen und für uns nutzen.

So lässt den Europäer so manches erstaunen, was er im fernöstlichen China an "seltsamen" Dingen erlebt.
Aber genauso "seltsam" wirken wir auf die Bewohner Chinas, wenn wir mit ihnen zusammen treffen. ;-)

Das uns bekannte Feng Shui hat seinen Ursprung in China. Daher sind die alten Schriftquellen auch auf die chinesische Kultur, die Gesellschaftsstruktur, die Natur und die Menschen, sprich das dortige Leben, abgestimmt.

Wenn wir nun in Europa die Erfahrungen des Feng Shui nutzen wollen, können wir es nicht 1:1 übernehmen, sondern müssen es in unsere kulturelle Sprache übersetzen. Primär sind hier die Feng-Shui-Schulen bei der Ausbildung gefordert, aber auch jeder einzelne Berater.

Eine gute Gelegenheit das ursprüngliche Feng Shui kennenzulernen oder auch Feng Shui live zu erleben, ist eine Reise nach China unter der Leitung eines erfahrenen Experten.

Der Feng-Shui-Architekt Tilman Weiland aus Berlin bietet seit vielen Jahren qualitativ hochwertige China-Reisen an.

Informationen zur China-Reise 2016

21.10.2015

Feng Shui Qualitätskontrolle

Zertifizierte Feng Shui Ausbildung
In 9 Tagen sind Sie zertifizierter Feng Shui Berater!


1. Wie geht denn das? Ist das seriös?

2. Zum Feng Shui Berater werden per Liveübertragung - bequem von Zuhause. Das klingt so einfach?

3. Warum muss ich denn nach den Vorgaben Ihres Verbandes ein ganzes Jahr lernen, wenn ich das „begehrte Zertifikat“ hier schon nach 3 Monaten erhalten kann?


Solche und ähnliche Fragen werden der Geschäftsstelle des Berufsverbandes gestellt, wenn wieder einmal ein Ausbilder meint, er müsse mit unseriösen Versprechungen auf Kundenfang gehen.

Hier eine kurze Beantwortung der 3 Fragen:

1. Wenn Sie ein seriöses Zertifikat erhalten wollen und auch als Feng-Shui-Berater(in) qualifiziert und seriös tätig werden wollen, geht das NICHT.
Jeder der Ihnen verspricht, dass Sie nach 9 Tagen und nach 3 Monaten eine qualitativ ansprechende Beratung durchführen können, ist nicht seriös.
Aber halt ... vielleicht ist das ja auch nicht der Inhalt der Aussage!?
Dort steht nur: Dann sind Sie zertifizierter Berater. Und das stimmt ja auch, denn Sie erhalten ein Zertifikat. Also doch seriös?

2. Liveübertragung klingt nach Konsum - nach dem Motto, ich schau mir das an und lerne dadurch.
Zur reinen Wissensvermittlung mag das ein adäquates Verfahren sein. Aber nur die direkte Vermittlung von Wissen und Erfahrungen setzt den Erfahrungsprozess in Gang, der eine unverzichtbare Voraussetzung für die Erlernung des Berufes „Feng Shui Berater“ ist.
Eine ausführliche Stellungnahme des Berufsverbandes zum Thema „Fernstudium“ finden Sie unter http://fengshui-verband.eu/fernstudium.php

3. Hinter dem aktuellen Anlass dieser Frage steht ein Werbeschreiben ... so nennen wir es mal ... der deutschen Repräsentantin einer internationalen Feng Shui Vereinigung. Ob diese internationale Vereinigung wohl weiß, was in Deutschland unter ihrem Namen so alles getrieben wird?

Auf unserer Internetseite erhalten Sie detaillierte Informationen zu Dauer und Inhalten einer vom Berufsverband zertifizierten Ausbildung. Deren Vorgaben sind in intensiver Vorbereitung, zusammen mit führenden Ausbildungsinstituten, erarbeitet worden.
Sie basiert nicht auf einem Ausbilder, der sich und andere selbst zertifiziert ... und das gibt es in Deutschland mehrfach ..., sondern auf einem „echten“ Verband, in dem sich Berater und Ausbilder unterschiedlicher Ausbildungsrichtungen zusammengeschlossen haben.

Informieren Sie sich – umfangreich und seriös - auf unserer Internetseite unter dem Bereich Ausbildung: http://fengshui-verband.eu/ausbildung.php

Für Fragen können Sie sich gerne auch an unsere Geschäftsstelle wenden.

15.10.2015

Ein Blog von der Feng Shui Praxis



Sonja Bucher von der www.fengshui-praxis.ch hat einen Blog gestartet.

Sie schreibt: "Die Idee von diesem Blogg ist ein wenig aus meiner Praxis zu plaudern und Sie liebe Leser zu motivieren das eine oder andere zu Hause selber umzusetzen. Ich freue mich auf Kommentare, Anregungen und Wünsche."

Na, dann sind wir mal gespannt und wünschen uns - von ihr - viele gute Ideen!